A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


ABBA

ABBA - Foto Copyright: Universal Music

Foto: Universal Music

Im Sommer 1966 trafen sich Björn und Benny auf einer Party im schwedischen Vastervik. Zwei Jahre später lernten die beiden ihre späteren Frauen kennen. Agnetha war kurz zuvor mit "Jag Va Sa Kär" ("Ich war so verliebt") der nationale Durchbruch gelungen. Anni-Frid hatte 1967 als Sängerin einen großen Erfolg in der Fernsehshow "Hylands Horna". 1968 brachte der Manager, Verleger und Texter Stig Anderson die Vier zusammen und gründete für sie die Schallplattenfirma "Polar Music".


Verwandte Genres

Pop

Biographie

1972 erschien die erste Abba-Single mit dem Titel "People Need Love". Damals nannte sich das Quartett noch Björn, Benny, Anna & Frida. Ein Jahr später wurden "Shes My Kind Of Girl" und "Ring Ring" veröffentlicht. "Ring Ring" scheiterte bei der schwedischen Vorausscheidung zum Grand Prix an der skeptischen Jury. Ein Fehler, der 1974 bereinigt wurde, als das Quartett mit "Waterloo" einen neuen Anlauf startete. Der Titel gewann den Grand Prix D?Eurovision im englischen Brighton und verkaufte allein bis Ende 1976 rund sechs Millionen Singles.

Es folgte nun Hit auf Hit (Auswahl):

SOS (1975)
Mamma Mia (1975)
Fernando (1976)
Dancing Queen (1976)
Money, Money, Money (1976)
Knowing Me Knowing You (1977)
The Name Of The Game (1977)
Take A Chance On Me (1978)
Thank You For The Music (1978)
Chiquita (1979)
Does Your Mother Know (1979)
Voulez Vous (1979)
Gimme Gimme Gimme (1979)
I Have A Dream (1979)
The Winner Takes It All (1980)
Super Trouper (1980)
Lay All Your Love On Me (1980)
One Of Us (1981)

Bis 1982 verkaufte Abba weltweit über 180 Millionen Schallplatten und ist damit nach den Beatles die erfolgreichste Gruppe in der Geschichte der Plattenindustrie.ABBAs Erfolgsrezept war, Leichtigkeit mit Melancholie zu verknüpfen. ABBAs Songs waren balladesk mit nonchalantem Frohsinn, sie setzten mal rockige Akzente in einem luftigen Popsong oder gaben einem verträumten Arrangement durch lateinamerikanische Klänge ein exotisches Flair. Titel, die nie schmalzig genug waren, um in das Schlagergenre zu fallen, aber auch nie zu grob, um den RocknRoll-Stars eine ernsthafte Konkurrenz zu sein.

Nach Auflösung des Gruppenverbands komponierten Benny und Björn 1984 gemeinsam mit dem englischen Texter Tim Rice ("Jesus Christ Superstar") das Musical "Chess", aus dem der von Murray Head gesungene Hit "One Night in Bangkok" hervorging. Im selben Jahr erschien Fridas Solowerk "Shine", produziert von Steve Lillywhite, nachdem zwei Jahre zuvor in Zusammenarbeit mit Phil Collins das Album "Somethings Going On" entstanden war. Auch Agnetha feierte Solo-Erfolge. 1983 nahm sie mit Produzent Mike Chapman "Wrap Your Arms Around Me" auf, Eric Stewart betreute die 85er Produktion "Eyes Of A Woman". Beide haben sich inzwischen aus dem Showgeschäft zurückgezogen.

Björn und Benny arbeiten weiterhin zusammen. Gemeinsam haben sie das Musical „Mamma Mia“ geschrieben, das 1999 in London uraufgeführt wurde.
(Quelle: www.ABBA.de)


Diskographie

Gold

Album

Polydor (Universal)

Abba the Albums

Single

Polydor (Universal)

More Abba Gold

Album

Polydor (Universal)

The Definitive Collection

Single

Polydor (Universal)

18 Hits

Album

Polydor (Universal)

ABBA Gold: Greatest Hits

Album

Polydor (Universal)

The Album

Album

Polydor (Universal)

Super Trouper

Album

Polydor (Universal)

The Visitors

Album

Polydor (Universal)

Voulez-Vous

Album

Polydor (Universal)

Gold: Greatest Hits

Album

Universal Music






Artikel von: Redaktion Quelle: Universal Music Letztes Update: 27.03.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio