A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Jimi Blue

Jimi Blue - Foto Copyright: Ingo Robin

Foto: Ingo Robin

Mit gerade einmal 15 Jahren gehört Jimi Blue bereits zu den bekanntesten und beliebtesten Nachwuchsschauspielern („Die Wilden Kerle“) des Landes und präsentiert nun mit „I’m lovin`... (l.r.h.p.)“ (VÖ: 05.10.07) seine Debütsingle aus dem im November erscheinenden ersten Album „Mission Blue“. „Als Schauspieler schlüpfe ich in verschiedene Rollen, was sehr viel Spaß macht. Aber mit meiner Musik zeige ich den Leuten, wer ich bin, Jimi Blue, und das ist auf jeden Fall eine große Herausforderung!


Verwandte Genres

Pop Hip-Hop Rap

Biographie

Seine Karriere als Schauspieler begann mit einer kleinen Gastrolle im 1999er Kinofilm „Erleuchtung garantiert“ an der Seite seines Vaters Uwe Ochsenknecht. Was damals spielerisch die Leidenschaft entfachte, führte Jimi Blue vier Jahre später – mit gerade einmal 10 Jahren – zu einer einiges im Leben veränderten Rolle im Sommer-Hit „Die Wilden Kerle“. Der Film wurde ein großer Kassenerfolg, machte die beiden Brüder Jimi Blue und Wilson Gonzalez über Nacht bekannt und bedeutete mit viel Kritikerlob begleitet seinen Durchbruch als Schauspieler. Es folgten weitere erfolgreiche Fortsetzungen des Kinohits – gedreht wurde in den Sommerferien, während Jimi Blue den Rest des Jahres weiter zur Schule ging. Seine ungewöhnliche Urlaubsbeschäftigung, die ihm eine Fangemeinde im ganzen Land, Filmpreise und den Bronzenen (2005) sowie Silbernen (2006) Bravo-Otto in der Kategorie „Beliebtester Schauspieler“ bescherte, hat den Teenager aber keinesfalls abheben lassen: „Die Dreharbeiten sind wie Ferienlager. Wir sind ja alle im gleichen Alter und haben sehr viel Spaß. Es fühlt sich auch gar nicht wirklich wie Arbeit an.“ Neben der Schauspielerei begann Jimi Blue bereits früh, Saxophon und Geige zu spielen, später kamen Gitarre, Schlagzeug und Klavier hinzu. „Unsere ganze Familie hat sehr unterschiedliche Musikgeschmäcker. Bei mir hat sich das natürlich auch erst entwickelt. Ich habe viele Instrumente ausprobiert und für mich entdeckt, dann kam auch noch Beatboxing hinzu. Zusammen mit ein paar Freunden wurden zunächst nur aus Spaß ein bisschen Musik gemacht und Teile davon mitgeschnitten. „Das waren einfach ein paar Tracks, kein wirkliches Demo. Aber die Plattenfirma wurde darauf aufmerksam und mochte meine Performance und wir begannen im Frühjahr über Songs und ein Album zu sprechen.“ Dass Jimi Blue Englisch singen und Rappen würde, war von Anfang an klar: „Die Musik, die mich inspiriert und mitreißt kommt nun mal aus den USA. Englische Texte haben eine ganz andere Klangfarbe und passen meiner Meinung nach am Besten zu meinem Sound. Aber ehrlich gesagt, stand das nie zur Debatte.“ Die Arbeit an seinem Debütalbum begann im Frühsommer und wenn Jimi nicht im Studio stand, drehte er zwei Spielfilme, die 2008 in die Kinos kommen werden. Auf die Frage, was spannender sei, ein Filmstart oder die Veröffentlichung seines Debüts, antwortet Jimi Blue nach kurzer Überlegung: „Das kann man nicht vergleichen. Es ist auf jeden Fall beides sehr spannend! Aber ich kann es kaum abwarten, die Songs endlich live vorzustellen. Man bekommt die direkte Reaktion der Leute mit, ganz anders als beim Film. Raus gehen, den Leuten eine gute Show bieten und sofort zu spüren, wie es bei ihnen ankommt, darauf freue ich mich am meisten.“ Mit seiner Debütsingle „I’m lovin`... (l.r.h.p.)“ präsentiert Jimi Blue einen eindrucksvollen ersten Vorgeschmack auf das demnächst erscheinende Album „Mission Blue“. Seine energiegeladene Mischung aus Pop, R&B, HipHop und Dance, verschmolzen mit frischen Texten und einer natürlichen Coolness, verspricht die Musiklandschaft in den nächsten Wochen ordentlich in Bewegung zu setzen: „Ich bin sehr stolz auf das Album, denn es bringt musikalisch einfach auf den Punkt, wer ich bin, wie ich mit 15 die Dinge sehe und was mir gefällt.“ Seine Bescheidenheit sollte man aber nicht mit Zurückhaltung verwechseln - Jimi Blue weiß ganz genau, dass Erfolg und Respekt nicht ohne Einsatz und Herzblut kommen: „Ich treffe keine Entscheidung einfach so. Halbherzig ist nicht! Ich habe Ziele und genieße den Weg und die Zeit, um sie zu erreichen. Ob es im Studio ist oder bei der Wahl des Albumcovers: So intensiv dabei zu sein und sich einzubringen, das ist eine ganz besondere Erfahrung“.


Diskographie

Mission Blue

Single

Polydor (Universal)

Mission Blue (Ltd.Pur Edt.)

Album

Polydor (Universal)

Key to the City (Premiumsingle inkl. Mega-Poster)

Single

Polydor (Universal)

Sick Like That

Album

Universal






Artikel von: Redaktion Quelle: Universal Music Letztes Update: 27.03.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio