A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Bon Jovi

Bon Jovi - Foto Copyright: Universal Music

Foto: Universal Music

„Bei diesem Album dreht sich ausnahmslos alles um künstlerische Freiheit“, setzt Jon Bon Jovi an. „Sie ist der Ausgangspunkt, der Grundpfeiler des neuen Albums: musikalische Freiheit, um neue Klangregionen erkunden zu können – und dazu emotionale Freiheit, um wirklich das auszudrücken, was uns am Herzen liegt.“


Verwandte Genres

Pop Rock Metal

Biographie

Das Resultat, das neue Bon Jovi-Album „Lost Highway“, ist zunächst ein eindringliches Set aus 12 brandneuen Songs – darüber hinaus ist es ein vielschichtiger wie eindrucksvoller Blick auf das Wesen der Liebe bzw. des Lebens. Dabei wird nicht eine einzige Facette ausgelassen: Die Liebe, wie auch das Leben, wird verloren, wiedergefunden, vergessen und wieder zurückgefordert. Während unzählige Stimmungen und Gefühlslagen ineinander verschachtelt werden, dominiert zugleich doch ein Gefühl stets ganz deutlich: Das Gefühl, dass man es hier mit klassischem Bon Jovi-Songwriting zu tun hat.

Jon beschreibt die neue Platte als „ein Bon Jovi-Album, das stark von Nashville beeinflusst ist.“

„Seit 1991 fahre ich jedes Jahr nach Nashville“, erläutert er. „In Nashville dreht sich einfach alles um gute Songs und gutes Songwriting. Wenn man, wie ich, auf Songs steht und sich gerne mit Songschreibern umgibt, dann kann ich mir einfach keinen besseren Ort auf der Welt vorstellen. Ein derartiges Umfeld, die ganze Kreativität, die in der Luft liegt, öffnen bei mir alle nur erdenklichen Türen – es ist einfach die perfekte Inspirationsquelle!“

„Diese neue Platte mit Jon zu schreiben hatte eine absolut kathartische Wirkung auf mich“, berichtet Richie Sambora, der bei zehn der neuen Songs mitgewirkt hat. „Ich durchlebte zur Zeit der Aufnahmen gerade eine ganze Reihe von Veränderungen, und so war ich indirekt dabei, mein emotionales Gleichgewicht auszuloten. Ich hatte Probleme als Vater. Hatte eine schmerzhafte Scheidung hinter mir. So stand ich gerade am Beginn eines neuen Lebensabschnitts – ein neues Kapitel sollte geschrieben werden. Letztlich habe ich alles, was ich hatte, in dieses Projekt einfließen lassen. Ich habe alles rausgelassen und alles gegeben.“

„Inzwischen machen Richie und ich schon seit weit über 20 Jahren zusammen Musik“, erklärt Jon. „Und selbst wenn wir uns mit unseren Texten manchmal auf fiktives Terrain begeben, zeigen sie doch, wo wir uns gerade mental befinden. Bei `Lost Highway´ geht es in erster Linie um die Liebe. Wenn man die Welt mit Liebe betrachtet, dann kann man hinter die Oberfläche vordringen. Ein Spalt tut sich auf, und man kann plötzlich alles erkennen, was sonst hinter der Hülle im Verborgenen liegt. Und das ist absolut wichtig – darum handelt auch ein Song wie `Everybody’s Broken´ von genau diesem Gefühl.“

Dem klassischen Songwriter-Duo Jon Bon Jovi/Richie Sambora standen außerdem zwei Produzentengrößen während der Aufnahmen zur Seite: Der eine, John Shanks, ist, in Jons Worten, „gewissermaßen das fünfte Bandmitglied“. Shanks hatte bereits das Vorgängeralbum von Bon Jovi, „Have A Nice Day“ (2005), produziert, das schließlich sogar mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Der andere Produzent ist Dann Huff, einer der größten Produzenten aus Nashville, der in der Vergangenheit bereits mit Country-Schwergewichten wie Keith Urban oder Rascal Flatts außerordentliche Erfolge feiern konnte. „Die Kombination der beiden Herangehensweisen“, erläutert Jon weiterhin, „ging perfekt auf. Alles kam ganz natürlich und absolut reibungslos zusammen. Genau genommen, fühlte sich der gesamte Aufnahmeprozess so offen, so frei von Vorschriften an, wie eine menschenleere Straße, auf der wir alles machen konnten, was uns in den Sinn kam.“

„Ich sehe `Lost Highway´ als eine Art Tagebuch, in dem wir einen ganz spezifischen Lebensabschnitt festgehalten haben“, so Richie. „Es war eine sehr tiefsinnige Zeit – tiefsinnig, weil wir die simple Freiheit, einen Song zu schreiben, wiederentdeckt haben. Und den Spaß, der damit einhergeht. Letztlich waren wir einfach nur ehrlich zu uns, um dem Album die nötige Intimität zu geben. Selbst ein Song wie `Seat Next to You´, der eigentlich von der Liebe zwischen einem Jungen und einem Mädchen handelt, hatte für mich eine völlig andere Bedeutung: Ich musste immer an mein Verhältnis zu meinem Vater denken. Mir ging dieser Gedanke nicht mehr aus dem Kopf, dass ein Sohn – ganz egal, was auch passieren mag –, immer einen Platz an der Seite des eigenen Vaters hat.“

„Mit einem Songtitel wie `I Love This Town´ beziehe ich mich zunächst ganz direkt auf Nashville“, erklärt Jon weiterhin. „Nashville steht für den Geist des Albums, für die Energie und die zurückgelehnte und offene Herangehensweise. Allerdings adressiere ich mit dem Titel auch jeden x-beliebigen anderen Ort, an dem kreative Energien gelebt und gefördert werden. Chicago, um ein Beispiel zu nennen, oder London, Tokio, Berlin – ja, sogar Red Bank, New Jersey! Als wir vor 25 Jahren dort angefangen haben, waren wir der Überzeugung, dass es einzig auf die Qualität der Songs ankommt, und dass große Songs immer wieder Erinnerungen wachrufen können – nicht nur für uns als Songschreiber, sondern auch für das Publikum, das sich diese Songs anhört. Die Songs der Künstler waren das Rückgrat der kompletten Musikwelt. Der Kern von allem, was in diesem verrückten Business passiert. Mit `Lost Highway´ haben wir einen Weg eingeschlagen, auf dem wir diese Ansicht wiederbeleben konnten. Ich glaube, dass wir mit diesem Album zu unseren Wurzeln zurückgekehrt sind. Es ging dabei letztlich nur um die Grundlagen: gute Geschichten, die auf guter Musik präsentiert werden.“

Für Sambora ist auch der Titel des kommenden Albums absolut bezeichnend: „Auch ich bin ein Reisender auf dem `Lost Highway´“, gesteht er. „Dabei schwingt sicherlich auch ein unheimliches Element mit, weil man die Strecke noch nicht kennt. Allerdings bedeutet das auch, dass man in jedem Fall aufregende neue Orte kennen lernen wird. Jon singt in einem Song folgende Zeile: `In my rear view mirror my life is getting clearer.´ (Deutsch: `In meinem Rückspiegel gewinnt mein Leben an Konturen.´) Und an anderer Stelle singt er, `There’s a whole lot of leaving going on.´ (Deutsch: `Von Vielem wird gerade Abschied genommen.´) Und sicherlich schwingt dabei auch Reue mit. Tränen wird man auf diesem Album immer wieder begegnen. Aber zugleich findet man Freude und jede Menge Hoffnung – und die Vorfreude auf das, was noch kommt, wenn man einen neuen Lebensabschnitt beginnt. Zu guter Letzt hat man es mit der Einsicht zu tun, dass `Lost Highway´ ein weiterer Abschnitt dieser Reise ist.“

Bei „Lost Highway“ handelt es sich um das zehnte Studioalbum, das Bon Jovi seit ihrer Bandgründung in den frühen Achtzigern aufgenommen haben. Auch nach weltweit 120 Millionen verkauften Alben bzw. 2.500 Konzerten in über 50 Ländern, steuern Bon Jovi mit ihrer klanglichen Reise noch immer neue Höhepunkte an.


Diskographie

Whole Lot Of Leavin

Single

Universal Music

Lost Highway: The Concert

Album

Universal Music






Artikel von: Redaktion Quelle: Universal Music Letztes Update: 19.04.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio