A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Eros Ramazzotti

Eros Ramazzotti - Foto Copyright: Rodolfo Martinez

Foto: Rodolfo Martinez

Eros Ramazzotti wurde am 28. Oktober 1963 in Cinecittà bei Rom geboren, einem ärmlichen Vorort, der hauptsächlich als Kulissenstadt und Studiostandort für wenig anspruchsvolle Film- und TV-Produktionen bekannt ist. Ein Ort, „wo es leichter ist zu träumen, als der Realität ins Auge zu blicken.“ Als Kind spielt er gelegentlich als Statist in Massenszenen von Filmen mit und träumt von einer Karriere als gefeierter Sänger.


Verwandte Genres

Pop Rock

Biographie

Sein Vater Rodolfo, ein Malermeister, der selbst früher Lieder aufgenommen hat, unterstützt ihn. Nach der Mittleren Reife bewirbt sich Eros am Konservatorium, aber er besteht die Aufnahmeprüfung nicht und fängt stattdessen eine Ausbildung als Buchhalter an. Seine Zeit auf der Handelsschule ist kurz, er kann nur an die Musik denken und bricht seine Ausbildung im zweiten Jahr ab.
1981 nimmt er am Musikwettbewerb „Voci Nuove di Castrocaro” teil. Mit dem Stück „Rock 80“, das er selbst geschrieben hat, erreicht er das Finale und erhält seinen ersten Plattenvertrag bei dem jungen Label DDD. Eros zieht nach Mailand und wohnt dort zunächst im gleichen Gebäude, in dem auch seine Plattenfirma sitzt. Sein Bruder Marco und seine Mutter Raffaella ziehen mit ihm um. 1982 erscheint seine erste Single „Ad un amico“. Der große Erfolg bleibt aus, aber Eros findet einen Mentor, der ihn unterstützt: Renato Brioschi.
1984 nimmt Eros am bekannten „San Remo“-Musikfestival teil. Mit dem Stück „Terra promessa“, geschrieben von Renato Brioschi (Musik) und Alberto Salerno (Text), gewinnt er den Wettbewerb in der Kategorie Newcomer. Der Triumph ist die Initialzündung für eine gigantische internationale Karriere.
„Terra promessa” wird in ganz Europa veröffentlicht. Seine Plattenfirma traut ihm den internationalen Durchbruch zu und setzt für den jungen Sänger alle Hebel in Bewegung. Seine Alben erscheinen sogar auf spanisch. Von Anfang an ist alles exakt geplant – eine Marketing-Meisterleistung. Der Schriftzug „Eros Ramazzotti“ taucht bis heute unverändert auf sämtlichen Alben auf. In der Zwischenzeit tauscht Eros sein Team aus: Piero Cassano (früher Mitglied der Gruppe Matia Bazar) komponiert die Musik für ihn, Adelio Cogliati (bis heute sein Texter) schreibt die Texte und Celso Valli (auch mit ihm arbeitet er heute noch) ist für die Arrangements verantwortlich.
1985 nimmt Eros erneut am „San Remo“-Festival teil. Mit „Una storia importante“, einem Stück von seinem Debütalbum „Cuori agitati”, wird er sechster. „Una storia importante“ verkauft sich allein in Frankreich eine Million mal und wird zum europaweiten Hit.
1986 veröffentlicht Ramazzotti sein zweites Album „Nuovi eroi”. Bei seiner dritten Teilnahme in Folge am „San Remo“-Festival im selben Jahr gewinnt er den Wettbewerb mit dem Titel „Adesso tu“.
Schon 1987 folgt das dritte Album „In certi momenti”, das den Song „La luce buona delle stelle“ enthält, ein Duett mit der englischen Schauspielerin Patsy Kensit. Neun Monate lang ist Eros auf Tour und spielt vor mehr als einer Million Menschen. „In certi momenti“ verkauft sich weltweit mehr als drei Millionen mal. Seine Fangemeinde wächst und wächst. 1988 erscheint das Mini-Album „Musica è“, dessen epischer Titelsong die Fans begeistert. Ramazzotti ist ein Superstar. Im April 1990 nehmen zweihundert Journalisten aus aller Welt an einer großen Pressekonferenz in Venedig teil, auf der Eros fünftes Album „In ogni senso“ vorgestellt wird. Es soll in fünfzehn Ländern veröffentlicht werden. Clive Davis, der Chef seiner amerikanischen Plattenfirma und legendärer Talentscout, ermutigt Eros ein Konzert in der Radio City Music Hall in New York zu geben. Ramazzotti ist der erste italienische Künstler der dort auftritt. Die Show ist ein grandioser Erfolg, die berühmte Konzerthalle ist ausverkauft.
Es folgt eine weitere lange Tournee, die im darauffolgenden Jahr mit dem Erscheinen des Live-Doppelalbums „Eros in concert“ (1991) gekrönt wird. Das Album wird am 4. Dezember in Barcelona mit einem Konzert vor zwanzigtausend Zuschauern präsentiert, per Satellitenfernsehen weltweit übertragen und steht unter der Schirmherrschaft der italienischen und spanischen Regierung. Die gesamten Einnahmen werden zu Wohltätigkeitszwecken an Krebsforschungszentren in Mailand und Barcelona gespendet.
Die Jahre 1993/ 1994 sind voller beruflicher Erfolge: Das Album „Tutte storie“ (1993) verkauft sechs Millionen Exemplare und erobert die Spitzen der Charts in ganz Europa. Regie beim Videoclip der ersten Single „Cose della vita“ führt der New Yorker Kultregisseur Spike Lee, der nie zuvor ein Video für einen hellhäutigen Musiker gedreht hat. Die Europatour zu „Tutte storie“ ist eine der wichtigsten der Saison und nach den Auftritten in Europa tourt Eros auch in fünfzehn lateinamerikanischen Ländern. Wieder zurück in Italien wird Ramazzottis Idee eines Trios mit Pino Daniele und Jovanotti umgesetzt: Das Live-Event des Jahres in Italien. Im November tritt er mit dem Stück „Cose della vita“ live bei den MTV Awards in Berlin auf. 1994, ein goldenes Jahr für Eros Ramazzotti, geht mit einer Unterschrift für einen weltweiten Vertrag mit der Plattenfirma BMG International zu Ende.
Im Sommer 1995 nimmt er am europäischen Summer Festival zusammen mit Rod Stewart, Elton John und Joe Cocker teil. Im darauffolgenden Jahr, am 13. Mai 1996, veröffentlicht er das Album „Dove c’è musica”, das erste Album in kompletter Eigenproduktion. In Italien und Kalifornien unter Mitarbeit von international anerkannten Musikern realisiert, wird es mit über sieben Millionen verkaufter Exemplare ein riesiger kommerzieller Erfolg. Die professionelle Anerkennung wird durch großes persönliches Glück komplettiert: Wenige Tage nach dem Ende seiner Europatour bringt Michelle Hunziker in Sorenno in der Schweiz am 5. Dezember 1996 seine Tochter Aurora Sophie zur Welt. Eros stellt gerne unter Beweis, dass er ein gefühlvoller, aufmerksamer und verantwortungsbewusster Vater ist: In den folgenden Monaten widmet er sich ausschließlich seinem Kind. Der einzige Ausflug ins Musikgeschäft in dieser Zeit ist der Song „That’s All I Need To Know“, den er für Joe Cocker schreibt.
Im Oktober 1997 erscheint das Album „Eros – Greatest Hits“, eine Platte, die die Spontanität seiner ersten Lieder mit dem internationalen Pop-Rock von „Dove c’è musica” verbindet. Das Album enthält zwei bisher unveröffentlichte Stücke, „Quanto amore sei“ und „Ancora un minuto die sole“ sowie die Duette „Musica è“ (mit Andrea Bocelli) und „Cose della vita - Can’t Stop Thinking Of You” (mit Tina Turner).
Im Februar 1998 beginnt seine erfolgreiche Welttournee, die ihn nach Südamerika, in die Vereinigten Staaten und nach Europa führt. Im Mai nimmt er an „Pavarotti and Friends“ teil – Regie führt wieder Spike Lee, der Regisseur des Videos „Cose della vita“ – wo er zusammen mit Luciano Pavarotti „Se bastasse una canzone“ aus dem Album „In ogni senso“ (1990) singt. Im gleichen Jahr, 1998, veröffentlicht er das Live-Album „Eros Live“ mit zwei Duetten, die während der Welttournee aufgenommen wurden: “Cose della vita - Can’t Stop Thinking Of You” mit Tina Turner (überraschender Stargast des überfüllten Konzerts im Stadion San Siro von Mailand) und „That’s All I Need To Know – Difenderrò“ mit Joe Cocker (gesungen beim Auftritt in München). Im März 1999 wird er in Hamburg als „Bester Internationaler Künstler“ mit dem deutschen Musikpreis Echo ausgezeichnet.
Mit seiner Firma Radiorama erwirbt sich Ramazzotti einen Ruf als anerkannter Produzent: Anfang 2000 produziert er das Album „Come fa bene l’amore“ für Gianni Morandi. Im Oktober desselben Jahres (2000) veröffentlicht Eros „Stilelibero“, sein achtes Album, einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. Das Album entstand in Zusammenarbeit mit international renommierten Produzenten wie Celso Valli, Claudio Guidetti, Trevor Horn und Rick Nowels. Darauf findet sich auch „Più che puoi“, ein grandioses Duett mit US-Superstar Cher. Im Rahmen der internationalen Tournee zu „Stilelibero“ tritt Ramazzotti auch in einigen osteuropäischen Staaten auf. Alle drei Konzerte im Kremlin Palace in Moskau (2. – 4. November) sind ausverkauft. Beim letzten Konzert der Tour (am 30. November im Fila Forum in Mailand) wird er auf der Bühne von einigen langjährigen Freunden unterstützt, die mit ihm Duette seiner Karriere singen: Raf mit „Anche tu“, Patsy Kensit mit „La luce buona delle stelle“ und Antonella Bucci mit „Amarti è l’immenso per me“. Auch das Album „Stilelibero“ wird ein weltweiter Charterfolg Am 30. Mai 2003 erscheint das lang erwartete Album „9“, sein neuntes Album mit komplett neuen Songs. Es ist das erste Mal in zwanzig Jahren, dass der Wahl-Mailänder eine Zahl als Titel für eines seiner Alben wählt. Und die neun kehrt in den kommenden Monaten stetig wieder: Die erste Single „Un’emozione per sempre” erscheint am 9. Mai, schafft den Sprung an die Spitze der italienischen Verkaufscharts und bleibt neun Wochen in Folge auf Platz Eins der Airplaycharts. Zudem ist Ramazzotti der erste Künstler der im Rahmen von ein- und derselben Tour neun ausverkaufte Konzerte im Forum in Mailand gibt. Das Album „9“ (produziert zusammen mit Claudio Guidetti und Eros’ langjährigem musikalischen Wegbegleiter Celso Valli) hält sich vierzehn Wochen in Folge auf Platz Eins der Verkaufscharts und behauptet sich 95 Wochen in Folge in den Top 100. „9“ verkauft sich weltweit 3,5 Millionen mal (davon 1,1 Millionen mal in Italien). Nach dem umjubelten Auftritt beim italienischen Musikfestival Festivalbar beginnt in Ancona am 11. Oktober die Welttournee: hundert Konzerte mit mehr als einer Million Zuschauer stehen auf dem Programm. Für die Szenerie der Live-Show, eine holperige Straße mit einer Werbetafel im Hintergrund (dort ist der Bildschirm für die Bilder angebracht) sind die kanadischen Regisseure Serge Denancourt und Francis Laporte verantwortlich, die auch schon für „Cirque du Soleil“ gearbeitet haben.
Am 31. März 2004 endet der europäische Teil der Welt-Tour (56 Auftritte vor 550.000 Zuschauern) mit zwei Shows im Forum in Mailand; das letzte Konzert ist gleichzeitig der letzte von neun Auftritten innerhalb kürzester Zeit in Eros’ Heimatstadt Mailand (vier im Dezember 2003, zwei im Februar 2004, drei im März). Alle Konzerte sind ausverkauft. Ramazzotti beschließt, am Nachmittag ein weiteres Konzert zu geben: Eine Gratis-Show für 12.000 Mailänder Schulkinder. Bürgermeister Gabriele Albertini ist begeistert und zeichnet ihn zum Dank mit dem „Ambrogini d’Oro“ aus. Die Welt-Tour führt weiter durch Nord- und Südamerika, Asien und Afrika und dann zurück nach Italien für eine Sommer-Tour durch die großen Open-Air-Arenen. Zu Weihnachten 2004 erscheint die DVD „Eros Roma Live“. Regie führte der Brite Hamish Hamilton, einer der renommiertesten Regisseure für Live-Musik-Events: Er arbeitet schon mit Madonna, U2 und Robbie Williams. Die DVD zeigt das ausverkaufte Konzert im Olympiastadion in Rom am 7. Juli in voller Länge und in bestmöglicher Tonqualität (5.1 mit DTS System) und enthält darüber hinaus eine Menge attraktives Zusatzmaterial (Backstage-Aufnahmen von der Show in Rom, eine Zusammenfassung der gesamten Welt-Tour und den exklusiven Auftritt für die Mailänder Schulkinder).
Im Oktober 2005 erscheint sein zehntes Album „Calma apparente“, das von Claudio Guidetti produziert wurde. Der Longplayer, der insgesamt dreizehn neue Stücke enthält, ist gleichzeitig in einer spanisch-sprachigen Version erhältlich. Neben der ersten Single-Auskopplung „La Nostra Vita“ zählt u.a. das Duett mit US-Sängerin Anastacia mit dem Titel „I Belong To You (Il Ritmo)“ zu den Highlights des Albums. Die Single erreicht im Februar 2006 Platz eins der deutschen Charts und beschert Ramazzotti hierzulande den ersten Nummer-Eins-Hit seiner Karriere.
Mehr als zehn Jahre nach seiner ersten „Best Of“-Compilation „Eros“, die sich weltweit mehr als sieben Millionen Mal verkaufte und Platz eins der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlicht Eros Ramazzotti im Herbst 2007 mit „e²“ sein lang erwartetes, neues „Greatest Hits“-Album. Die Doppel-CD enthält neben großen Ramazzotti-Evergreens wie „Adesso Tu“ (1986) und „Se Bastasse Una Canzone“ (1990) u.a. die beiden Hit-Duette mit Tina Turner („Cose Della Vita (Can’t Stop Thinking About You)“, 1993) und Anastacia („I Belong To You (Il Ritmo Della Passione)“, 2005). Der 43-jährige Sänger und Songwriter ließ es sich überdies nicht nehmen, einige seiner unvergesslichen Klassiker extra neu einzuspielen. Neben 14 Original-Hits und vier neuen Songs (u.a. einer von Guy Chambers) finden sich so auf dem Doppelalbum 17 (!) Neubearbeitungen alter Ramazzotti-Songs, die er in Zusammenarbeit mit großartigen italienischen und internationalen Künstlern (u.a. Carlos Santana, Wyclef Jean, Steve Vai, Rhuthm Del Mundo, John Shanks, Take 6, Pat Leonard, The Chieftains und Jon Spencer) aufnahm. Insgesamt umfasst „e²“ 35 Stücke, .
Die erste Single-Auskopplung des Albums trägt den Titel „Non Siamo Soli”/„No Estamos Solos” und entstand im Duett mit Grammy-Preisträger Ricky Martin. Den Song, den der Latin-Superstar sowohl in Spanisch als auch Italienisch einsang, schrieb Eros in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Songwriting-Partner Claudio Guidetti. Produziert wurde „Non Siamo Soli”/„No Estamos Solos” von den Grammy-Nominees Sebastian Krys and Tommy Torres, die in ihrer Karriere bereits diverse Hits für zahlreiche Latin-Künstler wie Ednita Nazario und Ricardo Arjona komponiert und mit internationalen Stars wie Enrique Iglesias, Shakira, Celine Dion und Gloria Estefan gearbeitet hatten.
Die Idee, den Song im Duett mit Ricky Martin umzusetzen, kam Eros während des Songwritings angesichts des unübersehbaren Latin-Vibes und Feelings der Komposition. Es sollte sich herausstellen, dass sowohl Ricky als auch Eros seit Jahren Fans der Musik des jeweils anderen sind, in der Vergangenheit waren sich die beiden im Rahmen von Konzert- und Promotionreisen bereits einige Mal persönlich begegnet. „Non Siamo Soli”/„No Estamos Solos” wurde während einer Tourpause Martins in Mailand eingespielt. Der Videoclip zum Song entstand Anfang September in Miami unter der Leitung von Wayne Isham, der u.a. Videos für Bon Jovi, Michael Jackson, The Rolling Stones, Metallica und die Backstreet Boys inszenierte. Auch einige der bekanntesten Ricky-Martin-Clips wie z.B. „Livin’ La Vida Loca“ und „She Bangs“ entstammen seiner Regie. „Non Siamo Soli” ist das insgesamt sechste Duett, das Ramazzotti veröffentlicht. Zuvor sang er bereits mit Patsy Kensit (1987), Andrea Bocelli, Tina Turner (beide 1997), Cher (2000) und Anastacia (2005).
In den 25 Jahren seiner Karriere verkaufte Eros Ramazzotti mehr als 40 Millionen Tonträger.


Diskographie

Ali E Radici

Album

Rca Int. (Sony Music)






Artikel von: Redaktion Quelle: SonyBMG Letztes Update: 29.05.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio