A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Doa 21

Doa 21 - Foto Copyright: David Cuenca

Foto: David Cuenca

Viele sind heute nicht nur ratlos, sondern auch radlos – und müssen den Bus nehmen. Oder zu Fuß gehen. Doa 21 ist weder das eine noch das andere. Zwei Stuttgarter hat der Berliner vor seiner Tür stehen, bezahlt, schick gemacht und startklar. Und nun fordert er das Land mit seinem Song dazu auf: „Zeig Mir Deine Karre“!


Verwandte Genres

Hip-Hop Rap

Biographie

Die Leidenschaft zum Automobil gründet bei Doa auf zigtausend abgefahrenen Autobahnkilometern. Jedes Wochenende reißt er etwa 1000 davon ab. Kein Wunder, dass sich so bei dem Berliner eine Liebe zum nicht nur des Mannes bestem Freund entwickelt hat. Dabei hatte er lange mit seinen hart erarbeiteten Werten, seinen Autos, hinterm Berg gehalten. Doch seit ihm seine Aufgaben immer weniger Freizeit lassen, hat sich seine Einstellung hierzu deutlich entspannt. So kann er es heute ganz locker genießen, nach der Arbeit im Studio in einen seiner beiden Benz zu steigen und durch die Straßen zu cruisen. Und wenn er dann noch seinen Sound durch die Speaker pumpt, kann er spüren, wie sehr es sich gelohnt hat, für all das so hart zu arbeiten. Zumal man sich nach einer kleinen Spritztour viel leichter wieder an den Schreibtisch setzen kann. Und dieses Lebensgefühl, diese Leidenschaft will er nun teilen und widmet all jenen Mädels und Jungs, die wie er ihre Auto-Leidenschaft leben und auch mal bewusst mit ihrer Karre posen, den Song „Zeig Mir Deine Karre“ – eine freshe, unverkrampfte Nummer zum allgegenwärtigen Thema: Autos.
Das Geld für seine Autos verdient hat sich Doa 21 durch zahllose BMX-Shows, die er Jahr für Jahr auf Großveranstaltungen von Konzernen, Messen und Varietés fährt. Denn das Biken ist, neben Hip-Hop und Autos, eine weitere Leidenschaft des Berliners. Den ersten Auftritt auf 20Zoll im TV fuhr er bereits 1991 bei Harald Schmidt, seit 1994 ist er Profi-BMX-Artist. Und bis heute ist Doa 21 auf seinem BMX der unangefochtene Showmaster.
Die längste Zeit seines Lebens aber widmet Doa 21 dem Hip-Hop. Daher hat er denn auch seinen Namen - Diamonds Of Art, die 21 steht für den Bezirk, aus dem er kommt: Moabit.
1984, die Breakdance-Welle war gerade aus den USA nach Deutschland geschwappt, machte auch Doa 21 seine ersten B-Boy-Moves. Es folgte eine lange Phase als Graffiti-Writer, bis er schließlich 1995 ernsthaft mit dem Rappen begann. Dazu organisierte er Ende der 90er Jahre in der zwar nicht mehr jungen aber doch wenig strukturierten Berliner Szene etliche Hip-Hop-Jams. Denn trotz, oder gerade wegen Doa´s unbremsbarer Energie legt er Wert auf ein Miteinander, auf Kommunikation, auf das Lebensgefühl, auf die Bewegung Hip-Hop. Das wurde auch deutlich, als er sein erstes Release auf die Beine stellte. 32 (!) Rapper trommelte er für die erste Maxi des von ihm initiierten, lockeren Bundes Spreepatienten zusammen, darunter einige heute sehr bekannte MCs. Veröffentlicht hat er die 12“ kurzerhand selbst, das Cover entwarf die Berliner Writer-Legende Shek. Sein Ziel: eine Plattform für die Berliner Szene schaffen, von der aus man als Rapper oder Produzent seine Entwicklung nehmen konnte. 2001 jedoch löste sich der lose Bund der Spreepatienten wieder auf. Doch statt sich nun alleine in den Vordergrund zu stellen, startet Doa 21 das nächste Groß-Projekt: „Berlin Skillz“, eine Compilation mit verschiedenen Berliner Formationen aus den verschiedensten Lagern, die als erster Berliner Rap-Sampler überhaupt gilt. Veröffentlicht hat er „Berlin Skillz“ auf dem von ihm gegründeten Label Artikulabor Records, das stets unprofitabel arbeitete. An seinem Ziel, die Berliner Szene zusammen zu bringen und zu unterstützen, hatte sich also nichts geändert. Parallel trat Doa 21 weiter als Veranstalter von verschiedenen Jams in Erscheinung. Rund 50 dieser Events hat er bis heute organisiert. Und auch hier ging es ihm weniger um Geld und Ruhm sondern um das Plattform-Schaffen, darum, Hip-Hop in Bewegung zu halten.
Zuletzt machte Doa 21 als Moderator und Initiator der Web-TV-Show RapPlusTV von sich reden, die er in unregelmäßigen Abständen im Internet zeigt. Auch hier tritt der Berliner an der Seite seines Teams wieder ehrenamtlich an, den vielen Hip-Hop-Acts des Landes eine Plattform zu bieten, die diese dann für sich und ihre Sache nutzen können.
Ja, und nun ist, nach all der Arbeit, die Zeit reif für etwas Gepose und Spaß. Darum zeigt diesem grundsympathischen Berliner eure Karre und er wird euch seine zeigen.







Artikel von: Redaktion Quelle: SonyBMG Letztes Update: 09.06.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio