A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Morandi

Morandi - Foto Copyright: Camil Dumitrescu

Foto: Camil Dumitrescu

Es war gerade Winter 2004 und die Aussichten für Nachwuchssänger Marius Moga (23) waren bestens. Er war der jüngste, begehrteste Komponist der Stadt und jeder wollte unbedingt mit ihm arbeiten. Dann traf er Randi, den späteren Sänger der erfolgreichsten rumänischen Band aller Zeiten – Morandi.


Verwandte Genres

Pop

Biographie

Entgegen aller Legenden, waren die beiden nicht von Anfang an ein solch eingespieltes Team. Randi musste 1 Jahr lang auf Moga einreden, um ihn von der Entwicklung von Morandi vollends zu überzeugen. Moga glaubte, dass die Musik zu fortschrittlich und zu anders sei und zögerte, dem Sound seinen unverwechselbaren Stempel zu geben. Zu dieser Zeit waren die beiden gerade dabei „Love Me“, die Debütsingle von Morandi fertig zu stellen und einige Künstler, die in Moga’s Studio zu Gast waren, wollten alle wissen, wer hinter dem Projekt steckt. Die Neugier und das Interesse wurde immer größer, der Sound klang international und sehr neu. „Es ist ein Projekt, das sich nicht sofort zuordnen lässt, weil es einfach anders und innovativ klingt. Genau das wollten wir auch erreichen.“

Die höchst positiven Reaktionen gaben Moga den letzten Anstoß, den Song zu veröffentlichen – allerdings gab er ihn ohne Infos zur Band an das Radio raus. Innerhalb ein paar Wochen stand die Single auf Platz#1 bei allen wichtigen Stationen und Moga enthüllte die Identität von Morandi. Zu diesem Zeitpunkt war „Love Me“ bereits das Top-Thema und machte Morandi zu der angesagtesten Band des Landes.

Mit ihrer zweiten Single „Beijo“ (die portugiesische Version „Oh La La“ wurd später ein internationaler Hit) überzeugten Morandi auch die etwas skeptischeren Fans und Kritiker und lieferten einen weiteren Hit. Der Plattenvertrag mit Island UK folgte kurz darauf und eröffnete Morandi die Chance, sich einem noch größeren Publikum zu präsentieren. Ihr Debütalbum „Reverse“ (2005) wurde trotz Auftauchen im Internet Wochen vor der Veröffentlichung ein Achtungserfolg und auch der Nachfolger „Mind Fields“ (2006) führte die Erfolgsgeschichte von Morandi weiter fort.

Ende 2006 wurde Moga unruhig. Er selbst hatte bereits internationale Erfolge feiern können und wünschte sich für Morandi solche Möglichkeiten, denn er war sich sicher: Der Sound würde über die Landesgrenzen hinaus Erfolg haben. Durch seine Projekte mit Tony Scott (Soundtrack für „Domino“), Lumidee, Infernal und Hillary Duff, wusste Moga, wie man in „größeren Gewässern schwimmt“. Er wollte das für sich und für Morandi. Mit genau diesem Ehrgeiz und dieser Energie machten sich die beiden an ihr drittes Studioalbum!

N3XT
Durch die vorangegangene Zusammenarbeit mit Island und Moga’s globaler Sound-Vision, entschieden sich Moga und Randi für Universal Music als Label für ihr drittes Werk „N3XT“.
Anfang 2007 wurde der Wechsel bekannt gegeben und Morandi begannen mit der Arbeit an ihrem bisher komplexesten Album. Zu dieser Zeit hatte der Sänger und Songwriter Moga bereits einige Gold- und Platin-Awards sowie 4 MTV Awards erhalten und die Sorge der Freunde und Bekannten, Moga würde eine Schreibblockade bekommen und dies im neuen Material spürbar sein, wurde größer. Der Sound-Perfektionist und sein Arbeitsstil war berüchtigt und legendär. Als die neue Single „Afrika“ im August 2007 veröffentlicht wurde, waren alle Zweifel und Sorgen wie weggefegt. Morandi waren zurück – und eroberten die Charts mit ihrem Style, wie immer!

Ungefähr zur gleichen Zeit nahm Randi das Angebot einer renommierten TV-Show an. Das erhöhte den Druck auf das Veröffentlichungsdatum für das Album und führte zu Verzögerungen. „Wir hatten das Gefühl, wir würden es niemals beenden. Ich bin sprichwörtlich ins Studio gezogen. Aber es gab auch jede Menge BBQs draußen im Garten“, fügt Randi lachend hinzu.

Mitte Dezember war „N3XT“ fertig gestellt und die Fans und Medien erwarteten den neuen Longplayer mit großer Spannung. Die Single „Angels“ hatte sich schon ordentlich eingestimmt auf „Morandis bestes Werk überhaupt!“

Das von Kritiker gefeierte Album „N3XT“ hat diese Frische von neuen Collaborationen und einen reiferen Sound. Die Songs sind fast alle in Englisch, doch Moga und Randi experimentieren und spielen gerne mit anderen Sprachen wie z.B. Portugiesisch.

“Angels ist unser Ticket nach Europa. Wir fühlen es einfach… Wir haben sehr hart daran gearbeitet, dahin zu kommen, wo wir sind. Und wir sich uns sicher, dass wir mit ‚N3XT’ einen neuen Level für uns persönlich und für die Band erreichen können“, beschreibt Moga die Hoffnungen hinter dem neuen Album.

“Es gab keine Zweifel – wir wussten, dass die Single wie ein Stern leuchtet, der Star des neuen Morandi-Albums. Für mich, einer der schönsten Songs, die ich je mitschreiben durfte.“ Und Moga könnte recht behalten… Der Song ist bereits Plazt#1 in Russland und Rumänien… „Angels (Love Is The Answer)“ geht hinaus in die Welt und erzählt von Hoffnung, Liebe und Frieden!

Morandi sind sich sicher, dass ihre Zeit endlich gekommen ist, um ihre musikalische Message in die ganze Welt hinauszutragen und damit eins ganz klar zu beweisen: Love Is The Answer!


Diskographie

N3XT

Album

Universal Music

Love Is The Answer

Single

Universal Music






Artikel von: Redaktion Quelle: Universal Music Letztes Update: 08.07.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio