A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Kid Rock

Kid Rock - Foto Copyright: Warner Music

Foto: Warner Music

Wie immer man ihn auch nennt – Rock & Roll Jesus, Detroit Cowboy, American Badass, Early Morning Stoned Pimp – KID ROCK wurde als Robert James Ritchie auf einem Superbowl-Sonntag im Jahre 1971 geboren und von seinen Eltern nur Bobby genannt.


Verwandte Genres

Rock Country Hip-Hop

Biographie

Mit 15 haute er von zuhause ab und wollte ein Dealer und ein Pimp werden. Er zog nach Mount Clemens und verschaffte sich als Scratcher und Rapper Respekt in der Black Community, die ihn aufnahm wie einen verlorenen Sohn. „Meine Eltern waren völlig fertig, aber ich wollte da sein, wo die Action ist. Ich hatte keinen Bock, auf der Farm Äpfel zu pflücken, ich wollte Dope auf der Straße verkaufen und soviel Geld machen, dass ich jedes Wochenende große Partys auf die Beine stellen konnte.“ Er war der einzige Weiße in einer schwarzen Neighborhood und wurde mehr als einmal von den örtlichen Cops aufgegriffen, die dachten, er hätte sich verlaufen. Nachdem er mit Ach und Krach die Schule abgeschlossen hatte, ging er zurück ins Detroiter Ghetto, jobbte in einem Car Wash und feilte an seinen DJ-Skills. Drei Alben entstanden zwischen 1990 und 1996: Grits Sandwiches For Breakfast (90), The Polyfuze Method (93) und Early Morning Stoned Pimp (96). Sein Vater bot ihm finanzielle Hilfe an, aber KID ROCK lehnte ab: „Ich wollte es alleine schaffen. Mein Dad sollte stolz auf mich sein, aber ich wollte die größtmögliche Freiheit haben.“

Sein Durchbruch kam 1998 mit seinem Atlantic-Debüt Devil Without A Cause, das sich allein in den USA 10 Millionen Mal verkaufte und damit Diamant-Status erreichte. Im Anschluss folgte The History of Rock, und das 2001 erschienene Cocky kam auf knappe 5 Millionen verkaufte Einheiten. Kid Rock (2003, US Platin) sowie das 2004 aufgenommene Live-Album Live Trucker vervollständigen die Reihe und werden ab dem 27. Juni 2008 auch ein Deutschland endlich zu haben sein.
Inzwischen liegen seine Verkäufe bei ca. 20 Millionen Alben und KID ROCK nennt ein Haus in Malibu, ein dreistöckiges Gebäude in West Nashville und ein 30 Morgen großes Grundstück bei Detroit sein Eigen, auf dem sein 14-jähriger Sohn lebt.


Diskographie

Rock N Roll Jesus

Album

Atlantic (Warner)

Live Trucker

Album

Atlantic (Warner)

All Summer Long (2track)

Single

Atlantic (Warner)

The History of Rock

Album

Atlantic (Warner)

Kid Rock

Album

Atlantic (Warner)

Devil Without a Cause

Album

Atlantic (Warner)

Cocky

Album

Atlantic (Warner)

All Summer Long

Single

Atlantic (Warner)

The Lowdown

Single

Chrome Dre (in-akustik)

Kid Rock [Amended]

Single

Import (Megaphon Importservice)

Summer Long

Single

Warner Music






Artikel von: Redaktion Quelle: Warner Music Letztes Update: 27.08.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio