A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Gorillaz

Gorillaz - Foto Copyright: Artwork by Jamie Hewlett

Foto: Artwork by Jamie Hewlett

Schon lange ist im Popzirkus nicht mehr so ein Affentheater aufgeführt worden. Vergesst Lara Croft, belächelt die Kinderstube von South Park und pfeift auf die Simpsons. Sie alle mögen cool sein, doch die Gorillaz sind definitiv ultracool. Das muntere Cartoon-Quartett erobert derzeit nicht nur mit rasanten Bilderfluten (unter der federführenden Regie von Tank Girl Creator Jamie Hewlett) die Welt von MTV und Viva, es hat auch die UK-Charts im Sturm erobert.


Verwandte Genres

Alternative Rock Hip-Hop Rap

Biographie

Zunächst startete jüngst die Single "Clint Eastwood" turbobetrieben auf den dritten Platz der englischen Charts (tatsächlich klingt der Song, als hätte sich Dirty Harry in einen weedgeschwängerten Westernsaloon verirrt!). Und dem Monstersong mit dem Monstervideo, in dem überlebensgroße Gorillas den Moonwalk mimen und Friedhöfe von allen guten Geistern entfesselt sind, folgte sodann das superaffenscharfe Debütalbum "Gorillaz", das sich mit einem Lianenschwung ebenfalls auf Platz drei in Buckingham County hievte. Wer steckt nun hinter den vier Toon-Charakteren 2-D, Murdoc, Russel und Noodle, die der englischen Presse am laufenden Band die abstrusesten Interviews servieren?

Ausgebrütet wurden die Gorillaz von Damon Albarn und Jamie Hewlett vor etwa zwei Jahren. (Die beiden sollen sich zu dieser Zeit eine gemeinsame Wohnung in London geteilt haben.) Damon Albarn, Gitarrist, Keyboard-Frickler und passionierter Melodicaspieler, hat auch bei Blur nie einen Hehl aus seiner Experimentierfreude gemacht - und selten klang seine Melodica sinnfälliger als bei den Dub-Exkursionen der Gorillaz, die an die jamaikanische Legende Augustus Pablo erinnern. Jamie Hewlett, seines Zeichens Comiczeichner und nunmehr auch der Mann am Bass, hatte schon mit "Tank Girl" seine Vorlieben für apokalyptische Landschaften und Teen-Outlaw-Karikaturen demonstriert - für die Gorillaz lässt er nun seinen gewitzten Phantasien aus Graffiti-Chic, Manga-Power und Pop-Art freien Lauf. Unschwer ist hinter der Figur des Murdoc, dessen satanisches Grinsen Anführermentalität und eine Affinität zu okkulten Welten auszudrücken suchen, James Hewlett selbst zu erkennen. Leicht ist es auch in 2-D, dem hohläugigen Sänger der Gorillaz, der allein durch Ausdruckslosigkeit den denkbar coolsten Eindruck schindet, Damon Albarn zu erkennen. Russel, der schwarze Riese an den Drums, ist kein geringerer als der kalifornische Rapper Del Tha Funky Homosapien. Und Noodle, quirliger Kampfgeist mit Klampfe und Kung Fu, kann nur Miho Hatori von der New Yorker Experimental-Pop-Combo Cibo Matto zuzuordnen sein.

Doch damit ist die Besetzung dieser All-Star-Bunch noch lange nicht erschöpft - wo sich das Geschehen im Virtuellen immer um 2-D, Murdoc, Russel und Noodle drehen wird, sind die Gorillaz hinter den Kulissen einen Schritt weiter gegangen. Produziert hat das komplette Album Dan "The Automator" Nakamura, eine seit Jahr und Tag in HipHop-Kreisen umtriebige Mischpult-Koryphäe. Außerdem sind Tina Weymouth und Chris Frantz, die nach den Talking Heads mit dem Tom Tom Club ähnlich lockeren Charme versprüht hatten wie die Gorillaz, mit an Bord. Und geradezu denkwürdig ist der Gastauftritt von Ibrahim Ferrer, der kubanischen Nachtigall, der bei "Latin Simone (Que pasa contigo)" eine derart aufgekratzte Gesangsperformance hinlegt, dass man meinen könnte, er habe sich gerade seine Monatsration Rum in einem Zug verinnerlicht. Kid Koala von Deltron 3030 soll ebenfalls mit von der Partie gewesen sein - und es ist durchaus denkbar, dass in Zukunft noch der eine oder andere Musiker ein Gastspiel bei den Gorillaz geben wird. Das Spiel mit der vagen Identität treiben die Gorillaz denn auch so weit, dass sie bei dem ersten offiziellen Showcase in London hinter einer Leinwand auftraten und das visuelle Spektakel neben der Musik in den Vordergrund treten ließen. Neben Comics mit 2-D, Murdoc, Russel und Noodle wurden rasante Verfolgungsfahrten und Ausschnitte alter Horrorstreifen auf die Leinwand projiziert.


Diskographie

Gorillaz (New Edition)

Album

Parlophone (EMI)

D-Sides

Single

Parlophone (EMI)

Demon Days

Album

Import (Megaphon Importservice)

G-Sides

Album

Parlophone (EMI)

Gorillaz

Album

Parlophone (EMI)






Artikel von: Redaktion Quelle: EMI Music Letztes Update: 28.08.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio