A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9


Tiziano Ferro

Tiziano Ferro - Foto Copyright: Coming Soon...

Foto: Coming Soon...

Tiziano Ferro hat in seinem noch jungen Künstlerleben bereits viel erreicht. In seiner Heimat Italien ist er ein Superstar. In zahlreichen Ländern Europas erobern seine Veröffentlichungen regelmäßig die Charts und selbst in Mittel- und Südamerika, wo italienische Künstler normalerweise nur schwer Fuß fassen, liebt ihn das Publikum.


Verwandte Genres

Pop RnB Hip-Hop

Biographie

Über der Balladenpracht hat der 26-Jährige Vollblutmusiker, der sein außergewöhnliches Stimmtalent im Alter von 16 Jahren entdeckte, als er sich spontan einem Gospelchor anschloss, jedoch nicht völlig jenen Stil vergessen, mit dem er vor vier Jahren aus dem Stand die europäischen Hitlisten stürmte. Der lockere Disco-Funk von "E Raffaella è mia" und der soulgetränkte R&B-HipHop-Mix von "Baciano le donne" erinnern an seine spektakuläre Debütsingle "Perdono" und unterstreichen erneut seine Genialität bei der Verknüpfung traditioneller Italo-Pop-Elemente mit moderner Elektronik und amerikanischen Black-Music-Stilen.

Angesichts des großen Hitpotenzials seiner Neudefinition von Italo-Pop, die ihm Verkäufe in Millionenhöhe, Gold-, Platin- und Doppelplatin sowie etliche Auszeichnungen und Nominierungen als bester Musiker eingebracht hat, wäre es für Tiziano Ferro natürlich ein Leichtes gewesen, den mit "Rosso Relativo" (2002) und "111" (2003) eingeschlagenen Weg auch auf "Nessuno é Solo" fortzusetzen. Aber der Künstler, der seit einem Jahr in London lebt, mag nun mal Herausforderungen und Abwechslung. Das war schon so in seiner Jugendzeit, als er nach sieben Jahren klassischen Gitarrenunterrichts Schlagzeug und Klavierspielen lernte. Das galt für seine Zeit nach der Schule, als er gleich drei Studiengänge (Ingenieurwesen, Informations- und Kommunikationswissenschaften) belegte und als Sprecher diverser lokaler Radiosender arbeitete, bevor er im zweiten Anlauf 1998 den Sprung unter die zwölf Finalisten des San-Remo-Festivals schaffte und von den Produzenten Mara Majonchi und Alberto Salerno entdeckt wurde.







Artikel von: Redaktion Quelle: EMI Music Letztes Update: 21.10.2008








⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio