Newcomer: Jon Mesek - 1. Album - In My Head


Newcomer: Jon Mesek - 1. Album - In My Head

(08.04.2008) Der 26-jährige Münchner präsentiert auf seinem Debüt-Album (In My Head, VÖ: 09. Mai) Songwriting vom Feinsten: Unter den 11 Songs sind sowohl gefühlvolle Balladen als auch Uptempo Pop-Nummern, inkusive einer Neuaufnahme der Radio-Single "People", zu hören. Man darf gespannt sein, denn bereits die erste Single-Auskopplung "Were Gonna Live Today" konnte sich letztes Jahr aus dem Stand erfolgreich in den Airplay- und Media Control-Charts platzieren. Auch von seinem Talent auf der Bühne konnte sich das Publikum 2007 bereits mehrfach überzeugen lassen: Ob beim Rock im Park-Auftritt, später als Pre-Act von Superstars wie Norwegens Newcomerin Maria Mena und dem schottischen Musiker Paolo Nutini oder zuletzt auf Tour mit Pohlmann – Jon Mesek hat sich zu einem ganz besonderen Live-Act entwickelt.

Performing Arts“ (LIPA) Songwriting, Soundtechnologie und Arrangement. Nach einem Jahr entschied er sich dafür, alles stehen und liegen zu lassen und in Deutschland sein Glück zu versuchen. „Ein guter Song ist ein guter Song“, sagt er. „Da interessiert es niemanden, ob man am Ende einen Abschluss hoch hält oder nicht.“ Und gute Songs schreiben, das kann der sympathische, in Konstanz geborene Mesek. „Ich habe viele Menschen aus so vielen Ländern kennen gelernt, das war ungeheuer inspirierend und für meine Arbeit sehr hilfreich. Ich konnte richtig spüren, wie mein Songwriting sich dort Schritt für Schritt verbessert hat.“ Einer von Jons Dozenten war Mark Pearman, seinerzeit Gründungsmitglied von Sisters Of Mercy. „Der sagte zum Song `We’re Gonna Live Today` als Kommentar nur: ‘This Chorus is doing exactly what I want it to do.’ Das ist so ein Moment gewesen, wo man vor Glück und Stolz fast platzt und weiß, dass man auf dem richtigen Weg ist.“ Auch Paul McCartney hat er den Song vorgespielt. „Ich saß am Klavier, und er stand daneben, klopfte mit der Hand den Takt auf dem Holz mit und unterhielt sich danach mit mir auf Deutsch“, sagt er. „Das sind echt erhebende Momente, die Mut machen. Wenn ich nur ein Hundertstel von dem erreichen kann, was McCartney erreicht hat, wäre ich sehr zufrieden.“ Auch die Texte, die der junge Musiker alle selbst schreibt, sind von persönlichen Situationen und eigenen, gelebten Geschichten inspiriert. „Ich kann nicht über Dinge schreiben, die nichts mit mir zu tun haben. Meine Songs sind alle ein Teil von mir.“

„Ich habe seit Liverpool und im letzten Jahr soviel gelernt. Ich bin jetzt einfach heiß und freue mich, meine Songs vor allem auch live zu präsentieren.“ Zauber, Poesie, gute Arrangements, ansteckende Melodien, Chartpotential, inspirierende Texte – der Mann ist Vollblutmusiker. Jon Mesek ist bereit für die große Bühne. Nirgendwo anders gehört ein Künstler mit dieser Kreativität, Energie und ungeheurem Potential auch hin. Von diesem Newcomer-Talent konnte sich das Publikum 2007 bereits mehrfach überzeugen lassen: Ob beim Rock im Park-Auftritt, später als Pre-Act von Superstars wie Norwegens Newcomerin Maria Mena und dem schottischen Musiker Paolo Nutini oder zuletzt auf Tour mit Pohlmann – Jon Mesek hat sich zu einem ganz besonderen Live-Act entwickelt.



Artikel von: Redaktion - Quelle: SonyBMG , Internetradio RadioW











⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio