Jennifer Kae behandelt schwere Themen in Faithfully


Jennifer Kae behandelt schwere Themen  in Faithfully

(11.05.2008) Das erste Album faithfully von Jennifer Kae liegt vor – und es wird kein Kaltstart werden: Drei von Jenniffer`s selbstgedrehten Clips kursieren auf YouTube und haben in Windeseile über 800.000 Clicks gesammelt. Die Fanbase wächst täglich. Und wer nun erwartet, dass dieses Album als niedergeschlagene Ballade daherkommt, kennt Jenniffer schlecht. „Na klar, ich singe auch über schwere Themen – aber ich kann ja nicht zulassen, dass sie mich erdrücken!“ Sie singt die Songs mit großer Energie – die Seele kann wieder atmen, das Herz geht auf.

Jenniffer Kae konnte schon immer eher singen als sprechen. Eine kleine Konzertbühne, ein rummeliger Backstagebereich und der Bus, mit dem man von A nach B fuhr, waren für das niedliche Mädchen selbstverständlicher Lebensraum. Mama und Papa machten Musik und lebten davon. Nicht immer üppig, aber man war mit sich und seiner Familie im Einklang und kam über die Runden. Jenniffer konnte schon Instrumente bedienen und mit professioneller Geste das Mikrophon halten, bevor sie mit Messer und Gabel umgehen lernte. Sie wurde in ein Künstlerleben hineingeboren und kann sich heute, mittlerweile 20 Jahre alt, immer noch kein anderes vorstellen.

Die Familie reist immer der Musik hinterher. 16-mal ist Jenniffer umgezogen, doch immer mal wieder ist ein kleines Dorf unweit von Mainz die Drehscheibe für ihre Aktivitäten. Hier geht Jenniffer zur Schule, aber dem Unterricht folgt sie nur mit einem Ohr. Im anderen sitzt ein Kopfhörer-Earplug, verborgen unter ihrem langen Haar. Trotzdem ist sie eine gute Schülerin, engagiert sich als Klassensprecherin. Sie setzt sich bei Ungerechtigkeiten gegenüber Mitschülern ein und wehrt sich, wenn sie wegen ihres exotischen Aussehens angemacht wird. Nur um die Zeit zu überbrücken, schreibt sie sich nach dem Abschluss erstmal in eine fortführende Schule ein. Und langweilt sich dort ganz grässlich. Einen konventionellen Berufswunsch definiert Jenniffer gar nicht erst – sie hat andere Pläne.

„Es gibt Dinge, die sich ansammeln, bis man fast platzt – und die sich dann über die Musik und meine Stimme einen Weg nach draußen suchen.“ Positive wie negative. Bewusst oder unbewusst. Es geht um Soul, keine Frage. Mit einem Spektrum, so breit gefächert wie die Schattierungen des Seelenlebens eben sind. Und mit einer Leichtigkeit, die sämtliche Schranken zwischen R’n’B, Gospel und 60er-Jahre-Nostalgie nonchalant aus den Angeln hebt. Jenniffer Kae kann das: Emotionen zu Klängen, Geschichten zu Songs werden lassen. Geschichten, die das Leben jeden Tag aufs Neue schreibt.

Faithfully ist ein sehr nachdänkliches Album von Jennifer Kae. Little white lies zum Beispiel ist ein Song über die kleinen Beziehungslügen, die das Vertrauen zerstören und das ‚Wir’ ersticken.“ Ein harter Schnitt ist an der Zeit, man muss Tschüss sagen können, bevor der Schmerz unerträglich wird. Das Album wird am 16. Mai bei Warner Music erscheinen und mit Sicherheit ein rießen Erfolg werden.



Artikel von: Redaktion - Quelle: Warner Music, Internetradio RadioW











⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio