Udo Lindenberg - Stark wie Zwei Album - im Handel


Udo Lindenberg - Stark wie Zwei Album - im Handel

(30.03.2008) Hamburg, an der Alster. Der Frühling kündigt sich an. Kräftiger Wind faucht durch die Alleen. Schwarzer Mantel, dunkle Brille, brauner Hut. Udo Lindenberg raucht die zweite Davidoff des Nachmittags. Er ist unterwegs ins Studio, den letzten Song für das Album einzusingen. „Der Astronaut muss weiter.“ Ob er in der langen Zeit, in der er musikalisch geschwiegen hat, jemals daran gedacht habe, die Musik aufzugeben, wird er gefragt. „Nein“, sagt er, „nie.“ Musik mache er gern, sagt er und sie bleibt immer die faszinierende Spitze der Gesamtkunstattacke Lindenberg. „Ich bin ja ein Sänger vom Polarkreis“, sagt er. „Und ich polarisiere auch, ausgebildet am Polarkreis, wegen der Coolness. Leute, die sagen, so etwas brauchen wir gar nicht, ja, die brauche ich auch nicht. Ich halte nichts von taktieren und Zielgruppe so und so. Nee.“ Ein Album, wie eine Chronik laufender Ereignisse. Nur viel schöner. Die erste Single-Auskoppelung ist „Wenn du durchhängst“. Eine balladeske Ode an die Freundschaft. „Der Song ist konkret entstanden, als ein Kumpel in Hamburg gerade in Schwierigkeiten war. Er hat an Bord angerufen, ich war auf See. Und dann sagte ich ihm, keine Panik, wir drehen das Ding schon gemeinsam und dann kann dir das alles am Arsch vorbeigehen. Und daraus habe ich den Song gemacht. Wenn man diese Einstellung hat, geht es auch.

Udo Lindenberg - Foto Copyright: Sven Sindt - upfront.de Viele Freunde haben Troubles und ich bin ja so eine Art Clanmensch. Ich bin kein Familienmensch. Eher im Sinne einer Großfamilie italiensch/westfälischen Gepräges. Da hängt man aneinander. Und das ist auch gut so.“ „Was hat die Zeit mit uns gemacht“ sind Beobachtungen in Verse und Noten umgesetzt: „Es handelt von Entfremdungen, wenn man auf falsche Autobahnen gerät, Grenzen erreicht, zu schweigen beginnt als hätte man alles gesagt, als müsse man neu ansetzen, zu neuen Abenteuern aufbrechen. Da kam ein junger Kollege, Simon Triebel, von der Band Juli mit der Idee und ich habe alle meine Erfahrungen und Bilder hinzugefügt.“ Niemand hat einen funktionierenden Masterplan für ein Hitalbum. Aber manchmal ist bei einem Künstler die Zeit reif dafür. „Es trug sich zu“, so Udo in seinen eigenen Worten, „dass nach Jahren der Entbehrung und des Verzichts viele von den Sympathisanten und Freunden meinten, Udo, tue uns das nicht an, das Leben ist so wenig lebenswert ohne neue Songs. Es schien mir schon wie eine Art Volksbegehren. Stoßgebete in den Rock-Himmel. Bitte, geben sie uns unser täglich Brot. Das traf sich ganz gut, weil ich hatte Lust, mal wieder neue Sachen zu machen. Ja. So sind eben unterschiedliche Songs entstanden.“

Udo Lindenberg - Stark wie Zwei - Veröffentlichung 28.03.08



Artikel von: Redaktion - Quelle: Warner Music - Foto: Sven Sindt / upfront.de, Internetradio RadioW


Kommentare

[Autor: knkaxpkTgetfAudVy Geschrieben am: 02.03.2010]

AiPnzI <a href="http://kualfyakgdiy.com/">kualfyakgdiy</a>, [url=http://qmezxgkdbhen.com/]qmezxgkdbhen[/url], [link=http://cfbneoepoizn.com/]cfbneoepoizn[/link], http://yqexrielnpff.com/


» Alle anzeigen



[Autor: peter Geschrieben am: 14.04.2008]


[Autor: konus Geschrieben am: 09.04.2008]


[Autor: der Typ Geschrieben am: 08.04.2008]

Hallo, das Aöbum ist wirklich der Hammer. Insbesondere der Text "Nasses Gold" ist super. Hier findet ihr eine weitere gute Rezension... http://www.musik-base.de/cds/U/Udo-Lindenberg/Stark-Wie-Zwei/review-1.html












⇑ TOP Impressum

© copyright 2005 - 2016 RadioW Internet & Rundfunk Radio